Teil 5 der Interviewserie mit Nolti und Zitrone Rock

Draußen kalt, innen heiß!
 Teil 5 der 6-teiligen Serie mit dem weisen Mann vom des Punkrockradio. Neben dem New-Rose-Moderator Nolit ist noch ein besonderer Typ mit Sprühshirt mit dabei. Ich. Zitrone Rock, der Meister des Wohnzimmerkonzerts
In dieser Ecke gab es bei Yvonne eine 7-Song-Show von mir. Es war soo soo toll!

Bald ist schon der letzte Teil der Serie dran, hier geht es schon auf die Zielgerade. Jede Menge interessante Infos uns fröhlicher Quatsch. Fast wie ein Wohnzimmerkonzert.

 Eingeleitet wird jeder Teil von den beiden Sprechern Dr. Zeno von Zeygen sowie von the_climbing_rose, meiner Lieblingssprecherin (auch auf meiner CD „frei raus“ zu hören).

7 gute Gründe warum das Wohnzimmerkonzert ne dufte Sache ist

Das ist ein Wohnzimmerkonzert, und darum ist es cool

Wohnzimmerkonzert: Icke bei Kumpel Ede in Steglitz

Oft sind es die kleinen, aufstrebenden Künstler, die Neues erfinden und deren unentdeckter, besonderer Charme sich nur selten zeigen kann.
Diese Künstler bekommen mit einem knuffigen WoZiKo endlich mal eine Gelegenheit, dem Dunkel des Proberaums zu entsteigen und sich zu zeigen. Und Du als Veranstalter wirst mit einem Konzert in Deiner Bude für ein wenig Mühe mit einem ganz sicher unvergesslichen Abend belohnt!

7 Gründe, warum das alles echt ne dufte Sache ist

  1. Unentdeckte Musiker gibt es viele – DU kannst sie fördern. Das ist coool!
  2. Gelegenheiten zum Auftreten gibt’s nur wenig – DU bist der Star, der endlich mal was unternimmt gegen Kulturflaute
  3. Du kannst einen schönen privaten Anlass feiern (Verlobung, Preisgewinn, Umzug)
  4. Endlich mal wieder Freunde einladen
  5. Kunst fördern
  6. Statt Konsumorientierung einfach mal kreatives Selbermachen vorleben
  7. der neuen Flamme zeigen, was fürn leckerer und aufgeweckter Typ man selber ist

Schaffe Du selbst eine Kulturveranstaltung mit Künstlern, die ihre Lieder noch selbst schreiben und die im Kleinen etwas Einzigartiges auf die Beine stellen. Man nennt es „Wohnzimmerkonzert“, kostet wenig und ist eine super Sache, bei Dir zu Hause, lauschig cool nett  und unvergesslich.

Vielleicht findest Du einen konkreten Anlass, um einen Geburtstag oder Jubiläum zu begehen, oder Du machst einfach mal so fidelen Budenzauber und machst einfach mal so ein Live-Konzert, das Deine Freunde und Du einmal ganz anders erleben könnt: nämlich sehr persönlich, authentisch, echt, hautnah und intensiv.

Steglitzer Fans kritzeln mir einen Gruß aufs Fenster vom Auto 🙂

Mein Wunsch für Dich im Jahr 2018 und auch sonst: Wage es, tue es und trau Dich. Mach mal was Verrüktes und organisiere ein Konzert selbst. Nicht nur konsumieren, sondern mal selber was gestalten!

Ich unterstütze Dich gern, egal ob ich nun der Künstler bin oder ein Kollege/eine Kollegin.
Lieben Gruß,
Dein Zitrone

(Mehr Info in einem kleinen Heftchen von mir als Download mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung für ein WoZiKo)

Knorke Shirt-Motiv gegen Langeweile und öde Konsumorientierung

Spende für Song-Produktion gesucht!

Liebe Zitronenfreundin, lieber Zitronenfreund,

ich brauche 380 Euro für einen neuen Song. Thema: Das Einswerden unserer Welt.

 

Wir alle sind Früchte desselben Baumes

Der Applaus hat mir immer sehr, sehr gut geschmeckt. Aber, hach!- der Künstler lebt ja nicht alleine davon.
Zitronengang, Trinkwasser, Liebe und Songaufnahmen – hier wünsche ich stets nur die allerbeste Qualität. Und so setze ich für den Song, den ich aufnehmen werde, auch auf super Leute. Diese Profis habe ich alle schon an Bord. Schnell haben sie mir den Anker rübergeworfen, und da hab ich festgemacht!
Und weil das so ist, kosten sie auch was.

EINE Welt: Wege zueinander finden

Darum heute mein Aufruf und mein Wunsch an Dich:
Ich bitte Dich um eine Spende ab 5 Euro für eine Studioaufnahme.
Mit dem Geld ermöglichst Du mir das Aufnehmen eines Lieds über das Einswerden unserer Welt, das sich zur Zeit ereignet und für das ich werben möchte: Mehr Frieden, mehr Zusammenrücken, mehr Empathie!

Sponsoring: paypal.me/ZitroneRock

 


Am Freitag, 18.11. habe ich diesen Aufruf erstmalig auf facebook gepostet, und am Abend des 19.11. waren schon knapp 170 Euro mittels PayPal.ME bei mir angekommen. Hui, was für ein dufter Highspeederfolg – ich bin völlig baff, gerührt und erfreut!
Die ersten Spender waren einige absolut oberloyale Superfans. Aber auch völlig aus dem Nichts erscheinende Zitronenfreunde, die ich noch überhaupt nicht kannte. Cooole Aktion, dreifach Yeahletsgo und ein veganes Porridge darauf!

Ein duftes Team steht bereits in den Startlöchern, im Februar geht es los.  Ich brauche 380 Euro und ich freue mich über Deinen Beitrag zu meinem neuen Song.
Sponsoring: paypal.me/ZitroneRock

Dein
Zitrone Rock aus Berlin


Investitionsplan – hierfür werde ich das Geld investieren:

  • Frische Gitarrensaiten: 18 Euro
  • Neues Plektrum: 1 Euro
  • Produzent (Aufnahme, Mix, Mastering): 190 Euro
  • Textlektorat & Übersetzungen (Türkisch, Ungarisch, Englisch, Slowenisch, Dari, Farsi): 70 Euro
  • Gastmusiker (Gitarre): 40 Euro
  • Gastmusikerin (Chorgesang): 30 Euro
  • Sprecherin: 30 Euro
  • Foto-Video-Dokumentation: 0 Euro statt 80 Euro (Sachspende durch Frau Elvira Meyerhoff – vielen Dank!)
  • Kopfscherztablette: 1 Euro
Gesucht und bald gefunden? 380 Euro für einen Song von Zitrone Rock

 

Zeitplan bis Ende Februar 2018

  • Songwriting (Text, Arrangement, Instrumentierung): bis 20.12.2018
  • Vereinbarung mit den Gastmusikern: bis 10.01.2018 (erste Zusagen bereits erhalten)
  • Buchung der Aufnahme-Sessions: bis 20.01.2018
  • Aufnahmen: 16.-18. Februar 2018
  • Abschluss der Produktion: bis 26.02.2018
  • Veröffentlichung im Netz: bis 28.02.2018

Sponsoring: paypal.me/ZitroneRock

5 Euro sind schon ein 76tel des Benötigten

Das ist er. Der original allererste Facebook-Post vom 18.11. zu meiner Eine-Welt-Spenden-Aktion:

Der Aktions-Flyer auf Englisch, einfach runterladen und an Freunde mailen!
Infos, Anfragen, Sach- und Großspenden:
zitrone.rock@gmx.com

Zitrone Rock – live am Montag, 20.11.2017 in Berlin

„Hallohallo? Wir sind ein coooles Hostel und suchen einen duften Geschichtenerzähler auf Englisch mit knorker Mucke drumrum!“

Ach Leute, na gut, dann fläz‘ ich mich halt mal wieder hoch, entstaube die gute alte Stagg-Klampfe und packe meine Siebensachen in den alten Lada: Sprühshirt, Knielochhose, Schalk im Nacken und ab geht’s!

Herzliche Einladung! Kommt alle und staunt, ich mach mein Programm zum 1. Mal auf Englisch. Jippie!
Lieben Gruß,
Zitrone 🙂

 

Montag, 20.11.2017, um 19 Uhr im GRAND HOSTEL, Tempelhofer Ufer 14 in Berlin.
Bitte pünktlich kommen, es geht sofort um 19:00 Uhr los. Und es gibt nur 50 Plätze!

Ahoi,

Zitrone

55-er Aktion für mehr Action im Wohnzimmer

+++Eilmeldung am 30.10.2017+++Zitrone Rock flippt aus+++Weihnachten steht vor der Tür+++55 is ne dufte Zahl+++

Noch nur 55 Tage, schon is Heiligabend. Darum gibt es eine super Aktion vom Chef: Für nur 55 Euro bekommst Du dieses tolle Fanpaket (21 Stück vorhanden):

  • 3 CDs „frei raus“
  • 3 T-Shirts in Wunschgröße mit üblichen Zitrone-Rock-Motiven (persönlicher Wunsch möglich, 7 Euro Aufpreis)
  • 3 Überraschungen aus der Weihnachts-Wundertüte
Hatice und ich genießen erstmal einen veganen Kuchen und gucken alte Bilder an

Bitte bis 20.11. bestellen, damit ich alles pünktlich bis zum 15.12. an Dich verschicken kann. Danach bin ich bis März 2018 nämlich im Weihnachtsurlaub! Bestell-Mail: zitrone.rock@gmx.com

So, und jetzt noch eine schöne Nachsommerzeitzeit und einen schauen Herbst mit Pfefferkuchen und Tannenduft im Rock’n’Roll-Wohnzimmer.
Dein
Zitrone Rock

 

Halloween. Zum Glück muss ich mich verkleiden, um monstermäßig auszusehen.

 

Teil 4 der Interviewserie – Deutschlands Punkrockradio Nummer eins <3

In dieser lauschigen Ecke bei Yvonne hab ich neulich eine 7-Song-Show gespielt. Nette Bude, Yvi!

Endlich haben wir uns so richtig heißgequatscht. Und verzwirbeln und in ein herrlich lustiges Gequatsche über dies und das. Und ganz viel Punkrock. 

Radio mit Radiatoren, hier haben wir knackig knapp vier Minuten rausgepolkten Duo-Donner. Namen werden hier aufgezählt, und Themen, huieiei: Ramones, Nina Hagen, Gelehrtenenergie vs. Künstlerenergie, Pädagogik heißt auch Abwehr gegen Schlechtes, alte Punksäcke mit widerlicher Anbiederung, Selbstkritik, in die Ecke treiben, Storytelling als psychischer Abwehrmechanismus, Kollegialität, Freundschaft als Schlechtezeitenimprägnierung, ecosia.org als Suchmaschine, kompensieren und sublimieren und der Umgang mit den Herausforderungen des Bedürfnisaufschubs, C.J. Ramone & „Komm Puppe, gib mir noch mal ne Chance!“

 

Eingeleitet wird jeder Teil von den beiden Sprechern Dr. Zeno von Zeygen sowie von the_climbing_rose, meiner Lieblingssprecherin (auch auf meiner CD „frei raus“ zu hören).

Die 1155 Tage von Berlin

Also Marketing is ja son Ding, ne?! Ich zum Beispiel bin vor 3 Jahren nach Berlin gezogen. Da hab ich mir gedacht: Na klaro, einmal in die Hände geklatscht, und die Gigs kommen von allein. Denkste! Ich hab mir die Finger wundig applaudiert, und nix war.

Visitenkarten, Homepage, T-Shirts, Blog? Fehlanzeige!

Buttons, Straßenmusik, Post an Klubs? Der nächste Bitte!

So ging es jeden Tag. Fühlte sich zuerst punkig an. Ey, das kenn ich ja: Ablehnung in Coolness ummünzen, hat ja oft funktioniert. Geb ich mir eben die Anerkennung selbst, ätsch.

Schade: Sehr gut aussehen alleine reicht nicht mehr.

Nun ist es aber so: Ich brauche Gigs wie die Luft zum Atmen, ich bin nunmal dafür gemacht. Also alles umdrehen und mit dem Superstar-Label „aus Berlin“ eben dann extern auf die weltbedeutenden Bretter raufgehopst. Aber das ist auf Dauer ungut für eine heimatliche Fanbase: „Wo ist denn Zitrone hin? Ach, der spielt mal wieder anderswo.“

Jetzt ist mir ein Auftritt in den Schoß gefallen, einfach weil ich einem lieben Ex-Kollegen meine Kunst offenbart habe und dann gleich schnurstraks, blitzkriegboppisch hin zum Punkt formuliert: „…und das mache ich auch live, zum Beispiel in Berliner Wohnzimmern. Haste da mal Bock drauf? Dann komm ich einfach mal vorbei“ Die Antwort kam nach 2 Sekunden. „Okay, das machen wir!“ Hand drauf, fertig ist der Deal.

Ungarn mag ich sehr. In der Ungarnstraße im Wedding entstand die Idee zum Wohnzimmerkonzert nach 1155 Tagen.

 

Am 28.08.2014 bin ich nach Berlin gezogen. Mein erster Auftritt in Berlin ist am 26.10.2017.

Das sind genau 1155 Tage. Meine Nachbarin Sulaya Halijah ist nebenberufliche Profi-Schamanin. Sie sagt dazu:

„Die Engelsnummer 1155 fordert dazu auf, den eigenen Überzeugungen treu zu bleiben und sich weder abschrecken noch behindern zu lassen, sobald die endgültige Wahl getroffen ist. Nur Du selbst kennst Deine wahren Herzenswünsche und Dein Seelenverlangen. Höre auf Deine eigene Intuition und schaue nach Deinen eigenen Wegen und Möglichkeiten mit offenem Geist und offenem Herzen. Die Engelsnummer 1155 legt nahe, dass das Timing richtig sein soll, um ein neues Projekt zu übernehmen oder eine neue Richtung einzuschlagen. Ein gutes Ergebnis folgt Deiner positiven Erwartung.“

Jetzt denkste wahrscheinlich: Ja klar, Erwartungsforschung, Selbsterfüllung, generalisierte Kontrollüberzeugungen, Attributionsstil, fundamentaler Attribuierungsfehler – das ist doch alles Hokuspokus. Heckhausen-Allerweltsblabla. Psychologie, erstes Semester. Hmm ja, stimmt alles. Ist aber trotzdem wunderbar, wenn man einen Herzenswunsch hat und der in Erfüllung geht.

Hier hab ich meine Auftrittsangst entsorgt und wage mich ins Wohnzimmerkonzert am 26.10.2017

Hiermit lehne ich offiziell die Fremderwartungen der Etablierten ab und konzentriere mich lieber auf mich selbst und meinen Kern. Es bremste sonst meine Kreativität, Intuition und Inspiration. Und meine Aufgabe auf Erden ist eine andere.

Komm rum zur Show am 26.10.2017 in Schönholz!

 

1155 – die Zahl hat es in sich:

Zitat von http://sacredscribesangelnumbers.blogspot.de/2012/08/angel-number-1155.html

Wohnzimmerkonzert am 26.10.2017 in Berlin

Draußen tobt seit 21 Minuten der Berlin-Orkan, und schon in 21 Tagen blitzt die heilige Zitronenkraft durch ein nordwestberliner Wohnzimmer. Jippie!

Komm doch einfach vorbei, bringe jemanden mit und genieße die aberwitzigen Storys und Songs. Von mir. Ja, von Zitrone Rock persönlich, hahaha 😀

Man beachte die schönen Gemälde in Viviens Wohnzimmer in Berlin-Marienfelde
Mein Werbespruch von früher. Hat jetzt IKEA abgekupfert 🙁

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn Du mal was erleben willst, dann komm rum am Donnerstag, 26.10.2017. Um 19 Uhr geht es los, um 22:00 Uhr ist alles sicher vorbei. Essen gibt es in der Pause und der Eintritt ist frei.

Es ist in der Nähe des S-Bahnhofs Schönholz. Adresse gebe ich per Mail an Dich. Schreibe an zitrone.rock@gmx.com

Anti-Mißverstehens-Disclaimer:
Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass der Künstler von Luft und Liebe lebt. Und von einer freiwilligen Spende, für deren Höhe wir Barbeträge ab 5 Euro empfehlen. Alternativ gehen nach Absprache auch Dienstleistungen (helfendes Gespräch, Massage, Reiki, gemeinsames Gebet, Kunst). Besser is aber Geld!

 

Vorher: Das Wohnzimmer im unverwüsteten Zustand. Es wird bestimmt friedlich bleiben, hahaha

Teil 3 der Interview-Serie. Nolti voll in Fahrt!

Auch James ist interessiert, was hier vor sich geht. Auf solchen Flauschi-Sofas finden einzigartige Interviews statt!

Laberlaberblabla? Ohne uns. Es geht jetzt richtig zur Sache, vier Fäuste fürs Wohnzimmerkonzert. Nolti & Zitrone in Hochform. Endlich haben sie sich wargequatscht und kommen voll zum Punk(t).

Kleiner Anspieltipp vorneweg anlässlich des sich von uns verabschiedenden Sommers:
…und zwar diese hier: Tommy and The Rockets – volle Pulle super Sommer-Rock’n’Roll, knuffig, voll auf die Zwölf und Beach Boys + Ramones in einem. Jippie! Lied zum Anhören: „Beer and Fun and Rock’n’Roll

 
Radio mit Radiologie, und zwar interessantes Wohnzimmer-Gequatsche in Überlänge. 14 Minuten hier im Bloggo Nummero Uno zum Thema „Wohnzimmerkonzert und alles was das Leben sonst noch spannender macht“.

Diesmal geht es um den Sinn des Lebens, wie man Gäste zu einem Wohnzimmerkonzert in Berlin einlädt und wie es im Hinterhof riecht.

Eingeleitet wird jeder Teil von den beiden Sprechern Dr. Zeno von Zeygen sowie von the_climbing_rose, meiner Lieblingssprecherin (auch auf meiner CD „frei raus“ zu hören).

Nolti-Interview Teil 2

Antworten gibt Ihnen Herr Dr. Rock – nämlich der original-echte Meister des Wohnzimmerkonzerts. Zitrone Rock! Und der ist ja nun auch offiziell und durch höchste Punk-Autorität „der größte Geschichtenerzähler und Zitronenkönig Deutschlands“ Nolti, New-Rose. Puh, da lachen ja die Pferde!
So ähnlich sah ich am Ende des Interviews aus. Doch höre selbst (s.u.)

Ich komme gebildet rüber? Das liegt nur an den vielen Spickzetteln beim Interview. Da gab es auch noch super Musik. Die hört ihr immer montags ab 21 Uhr neu auf dem New Rose Punkrock Radio Berlin bei Onkel Nolte.

So mache dufte Band hab ick da schon völlig neu kennengelernt. Echt super! Neulich auch wieder eine, ey.
…und zwar diese hier: Tommy and The Rockets – volle Pulle super Sommer-Rock’n’Roll, knuffig, voll auf den Punkt und Beach Boys + Ramones in einem. Jippie! Lied zum Anhören: „Beer and Fun and Rock’n’Roll

Kaum zu glauben und ausnahmsweise wahr: Der große Radiogott mit Namen Nolti lässt nicht locker und haut eine knorke Frage nach der anderen raus. Ganz schön gut in so einem regnerischen Spätsommer wie zur Zeit hier in Berlin.

Radio mit Radioaktivität! Gut 7 Minuten diesmal. Zweiter Teil der 6-teiligen Serie hier in meinem Bolg zum Thema „Wohnzimmerkonzert und alles was das Leben sonst noch schöner macht“.

Diesmal geht es um The Donnas, den Zitrone-Rock-Weg über Beatles zu Punkrock, Bibliotheken und das Freiheitsgefühl durch Bildung, Schließmuskel, WIZO, Ungarn und die Band „Aurora“:

 

Eingeleitet wird jeder Teil von den beiden Sprechern Dr. Zeno von Zeygen sowie von the_climbing_rose, meiner Lieblingssprecherin (auch auf meiner CD „frei raus“ zu hören).